Respect FC 16 als Kronjuwel der Serie!

Respect FC 16 als Kronjuwel der Serie!

453
0
TEILEN
Purebred Goods

Respect FC is back!“ Da sind sich alle einig, die am Samstag im Sartory Saal in Köln die 16. Auflage der Premium Serie erleben durften. Das Event am Samstag war schlichtweg ein sehr rundes Erlebnis für alle Beteiligten und die Zuschauer freuten sich über die tolle Kulisse und die packenden Kämpfe, die hier geboten wurden.

Gleich sechs Titelkämpfe standen auf dem Programm und die Athleten gaben vor ausverkauften Rängen in der prunkvollen Arena wirklich alles.

Trainiere im German Top Team

David Zawada setzte sich eindrucksvoll im Main Event des Abends gegen den Lindlarer Stefan Larisch mit einem krachenden KO nach nur 30 Sekunden durch und erinnerte damit schon fast an das Match „McGregor vs. Aldo“. Mit seinem rechten Cross holte sich Zawada damit die Titel von Respect FC und Shooto Germany und hat sich mit diesem Sieg stark in Szene gesetzt.

Das Duell um den Schwergewichtstitel zwischen Martin Merkt und Lazar Todev war eine deutlich knappere Angelegenheit, als das einstimmige Urteil zu Gunsten von Merkt ahnen lässt. Im einzigen Kampf des Abends, welcher über die volle Distanz geführt wurde, lieferten sich beide Sportler eine echte Ringschlacht auf Augenhöhe und zu keiner Zeit war dieses Match einseitig. Merkt setzte sich nach fünf hart und erbittert umkämpften Runden gegen seinen Stuttgarter Kontrahenten durch und ist somit der neue Respect FC Champion im Heavyweight.

Der Shooto Titelkampf zwischen Daniel „Peacefull Warrior“ Dörrer und Sascha Ernst besiegelte das Karriere Ende von „Sangoma“. Dörrer konnte schon nach knapp über dreieinhalb Minuten in der ersten Runde eindrucksvoll durch KO gewinnen. Ein sichtlich enttäuschter Sascha Ernst gab daraufhin seinen Rücktritt bekannt. Dörrer bekam den Championgürtel im Ring von seinem Vorgänger Sascha Massafra umgeschnallt.

Der Juniorentitelkampf im Weltergewicht zwischen Alexander Schwarz und Ozan Aslaner war ein prächtiges Feuerwerk an ausgefeilter Technik und hartem Kampfwillen. Der Paderborner Wombat Aslaner setzte dabei Schwarz derart zu, dass dessen Ecke nach der zweiten Runde den Kampf aufgab. Ein enorm starker Sieg von Aslaner, der sich damit für größere Aufgaben in Deutschland empfiehlt.

In einem weiteren Junioren Titelkampf von Respect FC machte der Wittlicher Michael Ovsjannikov kurzen Prozess mit seinem Gegner Nikolas Serbezis und beendete den Kampf schon nach eineinhalb Minuten in der ersten Runde mit einem schönen Armbar Submission. Damit holte sich Ovsjannikov den ersten wichtigen Titel seiner noch jungen Karriere und man kann auf mehr von dem starken Kämpfer gespannt sein.

Im Respect FC Grappling Titelmatch -80 kg standen sich mit Jörg „Marshmallow“ Lothmann und Peter „Yamatodamashii“ Angerer zwei mit allen Wassern gewaschene und international erfolgreiche Blackbelts gegenüber. In dem „Submission Only“ Match bekämpften sich die beiden Pioniere über die volle Zeit von 10 Minuten, ohne dabei ein Submission erzielen zu können. So musste der Kampf in die Verlängerung nach „Golden Point“ Regel. Hier war es Angerer, der einen Takedownversuch von Lothmann nutzte, um sich dessen Rücken zu holen und den Kampf nach insgesamt elfeinhalb Minuten mit einer Mata Leao zu beenden.

Jeder, der am Samstag nicht in Köln war, hat definitiv eines der bisher besten MMA Events in Deutschland verpasst. Das Publikum in dem restlos ausverkauften Saal ging bei allen Fights begeistert mit, es herrschte regelrechte Partystimmung.

Wer sich die Kämpfe in voller Länge noch ansehen will, kann sich bei Fight24.tv einen Fightpass für 4,90 Euro holen und das gesamte Event entspannt im Wohnzimmer genießen. Wert ist es das allemal!

Titelkampf im Weltergewicht (Respect FC & Shooto Germany)
David Zawada besiegt Stefan Larisch nach 0:30 Minuten in Runde 1 durch KO

Titelkampf im Schwergewicht (Respect FC)
Martin Merkt besiegt Lazar Todev nach 5 Runden durch einstimmigen Punkterichterentscheid

Titelkampf im Halbschwergewicht (Shooto Germany)
Daniel Dörrer besiegt Sascha Ernst nach 3:36 Minuten in Runde 1 durch KO

Junioren-Titelkampf im Weltergewicht (Respect FC)
Ozan Aslaner besiegt Alexander Schwarz nach Ende der zweiten Runde durch Aufgabe der Ecke

Farbod Irannejad besiegt Daniel Makin nach 1:03 Minuten in Runde 1 durch KO
Can Aslaner besiegt Rene Sterzik nach 2:53 Minuten in Runde 1 durch Submission (Triangle Choke)

Junioren-Titekampf im Leichtgewicht (Respect FC)
Michael Ovsjannikov vs. Nikolas Serbezis nach 1:30 Minuten in Runde 1 durch Submission (Armbar)

Titelkampf im Grappling -80 kg (Respect FC)
Peter Angerer besiegt Jörg Lothmann  nach insgesamt 11:37 Minuten in der Verlängerung durch Submission (Mata Leao)

Alex Djucic besiegt Michal Tomasik nach 3:48 Minuten in Runde 1 durch Submission (Mata Leao)
Robert Lau vs. Thomas Wassmer nach 1:43 Minuten in Runde 1 durch Submission (Guillotine Choke)
Christian Skorzik vs. Robin Salahi-Sarajeh nach 2:29 Minuten in Runde 1 durch Submission (Triangle Choke)
Sven Goos besiegt Mohammed Gigiev nach 2:28 Minuten in Runde 1 durch KO (Leberkick)
Szymon Kosman besiegt Gregor Hoch nach 3:10 Minuten in Runde durch Submission (Guillotine Choke)

United Fightwear

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen