Start Top News Das Ende der Kooperation mit der GAMMAF und ¨Road to M1 Germany¨

Das Ende der Kooperation mit der GAMMAF und ¨Road to M1 Germany¨

651
0
TEILEN
Purebred Goods

Von Peter Angerer

Die Kooperation zwischen Shooto Germany und der GAMMAF/Road to M1 Germany war eines der Projekte, welches mir persönlich sehr am Herzen lag. Ich setzte große sportliche Erwartungen in diese Zusammenarbeit und es schien, als habe es endlich einen engagierten Partner in Deutschland, dem der Sport ebenso am Herz liegt, wie mir.

Trainiere im German Top Team

Nun, rund ein halbes Jahr später und nachdem von unserer Seite reichlich ¨gegeben¨ wurde, muss ich feststellen, dass dem wohl nicht so ist. Das vieles nur auf dem Papier existiert und außer hohlen Phrasen dreschen nicht viel passiert. Als mich Adrian und Lusen Bakos um Hilfe und eine Zusammenarbeit gebeten haben, war ich gerne bereit hierfür. Zum ¨Wohle des Sports¨ ordnete ich die Belange des Shooto dem Zweck der Anerkennung des MMA als Sport gerne unter. Bereitwillig stellte ich Kontakte her, öffnete Türen, und neben viel Zeit und Engagement investierte ich auch Geld in diesen Zweck.

Nun, nachdem wir bei ¨SHOOTO KINGS IV: Battle Royale¨ in Metzingen auch die ersten Viertelfinalskämpfe für ¨Road to M1 Germany¨ ohne nennenswerte Unterstützung oder Hilfe und auf eigene Kosten veranstaltet haben, bleibt mir nur ein bitterer Nachgeschmack und das Gefühl großer Enttäuschung. Leider musste ich in Metzingen erleben, dass ¨Sport¨ und ¨sportliches Verhalten¨ in Kreisen der GAMMAF anscheinend anders ausgelegt oder verstanden wird, als von uns bei Shooto. Das extrem respektlose und unsportliche Verhalten eines Kämmpfers und die Beleidigungen seiner Betreuer und mitgereisten ¨Mannschaftskameraden¨ zeigten mir, wie viel Wert man auf Sportlichkeit legt. Die Disqualifikation des Sportlers war dann natürlich Gegenstand weiterer Diskussionen mit Offiziellen und mir. Insgesamt gesehen eine sportliche Trauervorstellung dieses Teams und der involvierten GAMMAF Vorstandschaft.

Nun, eine Woche später, muss ich feststellen, dass man für die geleistete Arbeit von unserer Seite zwar nicht ¨Danke¨ sagen kann, aber zumindest kann man urheberrechtlich geschütztes Videomaterial ohne zu Fragen nehmen, mit seinem Logo versehen und als seines ausgeben. Abgesehen von der strafrechtlichen Relevanz schlichtweg eine Unverschämtheit.

Als allerdings gestern dann eine ¨GAMMAF – Intern¨ Facebook Gruppe gegründet wurde und man darin geltendes Vereinsrecht und die Grundsätze jedes demokratischen Gedankens regelrecht mit Füßen tritt, wurde mir persönlich klar, dass hier keine Kooperation statt findet.

Ich lege mit sofortiger Wirkung mein Amt als Sportdirektor bei der GAMMAF e.V. nieder. Die Kooperation zwischen Shooto Germany und der GAMMAF ist ebenfalls mit sofortiger Wirkung beendet. Weder Shooto Germany, noch meine Person, werden weiterhin irgendwelche Projekte oder Veranstaltungen der GAMMAF oder ¨Road to M1 Germany¨ unterstützen, noch in irgendeiner Form hierbei mitwirken.

Unter Fristsetzung und Androhung von umgehenden rechtlichen Schritten fordere ich die GAMMAF und Road to M1 Germany auf, bis Dienstag, den 14.06.2016, 18 Uhr, sämtliches urheberrechtlich geschützte Bild- und Videomaterial von ihren Seiten, Facebook Accounts und Youtube zu entfernen.

Die beantragte Mitgliedschaft für das German Top Team bei der GAMMAF erkläre ich hiermit für nichtig und kündige diese hiermit proforma.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei der GAMMAF für die wenigen gemeinsamen sportlich wertvollen Momente und hoffe, dass die Vorstandschaft und das ¨besondere Umfeld¨ wieder auf den Weg echter sportlicher Werte zurückfinden werden. Zum Wohle der Sportler und der Mitglieder.

United Fightwear