Start German Top Team Tempera und Ramcilovic mit Blitzsiegen!

Tempera und Ramcilovic mit Blitzsiegen!

843
0
TEILEN
Purebred Goods

Am gestrigen Samstag feiert das Bushido Sport Center in Leipzig sein zweijähriges Jubiläum. Cheftrainer Marko „The Bulldog“ Zschörner hatte geladen und mehr als 500 begeisterte Fans sind dem Ruf gefolgt. Man muss schon sagen, dass das Team vom Bushido Sport Center da nicht nur eine wirklich perfekte Location für großartige Events hat, sondern dass man in jedem kleinen Detail der sehr hochklassig veranstalteten Kampfsport Gala die jahrzehntelange Erfahrung von Zschörner als Veranstalter bemerkte. Mehr Veranstaltungen, wie diese, würden der deutschen MMA Szene nur zu Gute kommen und man kann Zschörner und seinem Team zu einem gelungenen Abend vor großer Kulisse und ausverkauftem Haus nur gratulieren.

Am Start waren auch zwei Kämpfer des German Top Team. Sowohl Daniel Tempera, als auch Selvin Ramcilovic, waren auf dem Papier mit jeweils einer Niederlage in einem Profikampf sicherlich die krassen Außenseiter in ihren Begegnungen. Dass Papier aber sehr geduldig ist, zeigte sich schnell in dem ersten Kampf der Reutlinger Athleten. Selvin Ramcilovic stand hier Adrian Nötzold von der Kraftwerk AG Rositz gegenüber, der mit einem Profirekord von 1-1 zumindest eben auf dem Papier der Favorit in dieser Begegnung war. Allerdings zeigte Ramcilovic sofort, dass er nach Leipzig gekommen war, um sich seinen ersten Sieg zu holen. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Ramcilovic die Backmount und stieg von hier aus in einen Armbar über, der auch saß. Nötzold schrie kurz auf, Ramcilovic lockerte den Griff und Nötzold kämpfte sich aus dem Hebel. Ein Fehler, aus dem man schnell lernt. Also holte sich Ramcilovic sofort nochmals den Rücken, brachte Nötzold nochmals zu Boden, aber er landete schief in der Unterlage. Ramcilovic arbeitete aus der Halfguard in die Full Guard, wo wer sich nach eineinhalb Minuten in der ersten Runde den zweiten Armbar sicherte, der Nötzold keine Chance mehr lies und zur klaren Aufgabe zwang.

Trainiere im German Top Team

Sein Teamkamerad Daniel Tempera hatte es mit Zelimkhan Dukaev (1-1) ebenfalls mit einem favorisierten Gegner zu tun. Doch auch hier zeigte sich schnell, dass auch Tempera unbedingt den Sieg wollte. Nach einem anfänglichen Highkick von Tempera, der knapp am Kopf von Dukaev vorbei schoss, kam es zum harten Schlagabtausch. Dukaev zeigte sich enorm aggressiv und schlug sehr harte Hände, wurde aber von Tempera im Clinch kontrolliert. Den Versuch eines Guillotine Chokes im Stand nutze Tempera zum Takedown in die Oberlage. Von da an kämpfte Tempera dominant aus der Oberlage, bis er auf einen Armbar umstieg und Dukaev das Escape in den Standkampf gelang. Doch dort angekommen legte Tempera einen Gang zu und deckte den zäh kämpfenden Dukaev mit schweren Händen und vor allem Kniestößen zum Kopf ein. Der Ringrichter unterbrach kurz, nachdem sich ein erster Cut bei Dukaev über dem Auge geöffnet hatte. Nach einem Check durch den Ringarzt ging es aber gleich weiter. Und zwar so, wie es aufgehört hatte. Dukaev wurde immer wieder von harten Knien und Händen zum Kopf getroffen, bis der Ringrichter einschritt und die ungleiche Begegnung beendete, nachdem Dukaev sehr stark blutete und keine nennenswerte Gegenwehr mehr leisten konnte. Somit Sieger durch TKO in Runde 1 der „Spanier“ Daniel Tempera.

Beide Kämpfer haben spannende und temporeiche Kämpfe mit viel Action geboten, was den Reutlinger Athleten mit Applaus des fachkundigen Leipziger Publikums gedankt wurde. Es bleibt abzuwarten, bei welcher Promotion die beiden Fighter als nächstes in den Octagon steigen.

United Fightwear