Start News Shooto Awards: Stefan Hoss

Shooto Awards: Stefan Hoss

296
0
TEILEN
Purebred Goods

Stefan HossSeit geraumer Zeit gilt er als der Geheimtipp im Grappling in den leichteren Gewichtsklassen: der Nürtinger Stefan Hoss, der für das German Top Team in Reutlingen an den Start geht, hat sich mit 31% der abgegebenen Stimmen den Titel „Bester Grappler im Shooto 2011“ geholt. Auf Rang Zwei steht die Mainzer Grappling Legende Frank Stäblein mit 18% der Stimmen, dicht gefolgt von dem Nürnberger Wesley Howard, der immerhin 17% der Stimmen für sich verbuchen konnte. Der Sieg dieser Wahl ist ein enormer Erfolg für den aufstrebenden Shooter, der sich in diesem Jahr mit seinem Blitzkrieg-Sieg in der B Klasse gegen den Vize Europameister Christian Kosasih (Tempel Fightschool Darmstadt) und dem Gewinn der Deutschen Meisterschaften im Shooto Grappling in einer enorm starken Form präsentierte. Wir stellen Euch den frischgekrönten Award Sieger hier kurz vor.

Bereits 2009 hatte Hoss seinen ersten Einsatz bei der FILA Grappling WM in Luzern. Diverse Titel, Platzierungen und Turniersiege bei ADCC Schweiz, ADCC Deutschland, den FILA Austrian Open und die Teilnahme bei der Grappling WM in Krakau (Polen) im vergangenen Jahr zeigen klar auf, dass der junge Physik- und Sportstudent zu den guten Kämpfern der Leicht- und Federgewichtsklasse in Deutschland gehört. Allerdings vergisst man hier gerne, dass Hoss auch ein sehr erfahrener Shooter ist, der bereits 2009 die Bronzemedaille bei den Shooto Europameisterschaften in Holland holte. Im vergangenen Jahr holte sich der Nürtinger dann auch noch den Deutschen Meistertitel im Shooto der Amateure und wechselte mit fast 20 Amateurkämpfen endlich ins Profilager. Dennoch konzentrierte sich der „Boss“ immer noch stark auf das Grappling und ist als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft einer der Besten unseres Landes.

Trainiere im German Top Team

Im Oktober holte sich Hoss dann die Silbermedaille bei der „Ultimate Grappling Challenge“ in Aschaffenburg, als er im Halbfinale den jetzigen Deutschen Shooto Meister Tobias Huber (MAA Mannheim) schlug und im Finale nur gegen Urgestein Frank Stäblein nach 18 Minuten Kampf unterlag. Als Stäblein daraufhin seinen Rücktritt vom aktiven Turniersport bekannt gab, war klar, dass es jetzt nur noch zwei Anwärter auf die Nachfolge von Frank Stäblein gibt: der Essener Ali Selcuk Ayin und eben Stefan Hoss.

Doch zunächst stand im November erst einmal sein Debüt in der B Klasse des Shooto an. Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften kämpfte Hoss gegen den Vize Europameister des Vorjahres Christian Kosasih. Der Kampf ging gerade einmal eine Minute, als Hoss seine Chance zum vorzeitigen Sieg mit einer engen Guillotine nutzte und sein Debüt erfolgreich und eindrucksvoll gestaltete. Damit hat sich der 22jährige professionell in der B Klasse etabliert und sieht nun weiteren Kämpfen in diesem Jahr im Profilager des Shooto entgegen.

Die Frage über die Nachfolge wurde dann am 10. Dezember bei den Deutschen Meisterschaften im Shooto Grappling in Reutlingen geklärt. Hoss besiegt der Reihe nach alle drei Gegner vorzeitig durch Submission in der ersten Runde, inklusive seinem Finalgegner Ali Ayin. Mit diesem Sieg gab der junge Student ein klares Statement ab und machte deutlich, dass er der momentan stärkste Mann in den leichteren Gewichtsklassen in Deutschland ist.

Die Wahl zum Besten Grappler des Shooto 2011 spiegelt seine derzeitige Topform wieder. Wir gratulieren dem sympathischen Award Gewinner an dieser Stelle und freuen uns auf viele weitere tolle Kämpfe mit ihm in diesem Jahr.

United Fightwear