Start News „Shooto is Ichiban!“

„Shooto is Ichiban!“

355
0
TEILEN
Purebred Goods

Shooto ist Nummer 1! Dieser Schlachtruf wurde in ganz Deutschland gehört und Kämpfer aus 20 Mannschaften folgen ihm. Am morgigen Samstag geht die Veranstaltungsreihe „Contenders“ mit ihrer sechsten Gala in die nächste Runde und bringt den Fans und Sportlern wieder über 25 Kämpfe im Shooto. Wir haben vor dem Rekordevent ein bisschen hinter die Kulissen geschaut und lassen Euch einen kleinen Vorgeschmack auf das Geschehen morgen zukommen.

Zunächst einmal freuen wir uns riesig über den enormen Zuspruch, den das Shooto aus allen Lagern und Teams erhält. Scheinbar ist das Shooto in Deutschland auf einen sehr fruchtbaren Boden gefallen und die Saat des letzten Jahres wächst und gedeiht prächtig. Immer mehr Teams und Schulen finden ihren Weg zu dem weltweit operierenden Verband und in Zukunft wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis man deutsche Shooter regelmäßig bei großen Events in ganz Europa und sogar Japan sehen wird.

Trainiere im German Top Team

Die Teilnehmerzahl für die sechste Contenders Gala spricht Bände. 59 (!!!) Shooter aus der Schweiz und Deutschland wollen morgen in Reutlingen kämpfen! Ein fantastisches Ergebnis der konstanten Aufbau- und Öffentlichkeitsarbeit von Shooto Germany. Und unter den Teilnehmern sind einige Sportler, die ein Auge auf einen Platz in der Shooto Nationalmannschaft der Amateure geworfen haben. Einige von Ihnen stechen besonders hervor und genau diese Kämpfer wollen wir Ihnen vorab etwas näher vorstellen.

Im Leichtgewicht -65 kg sticht einem sofort ein Name ins Auge: Miroslav Tatalovic vom KS Gym München (offizielle Shooto Schule). Der dynamische Münchner ist ein bestechender Standkämpfer, der sich am Boden aber ebenfalls sehr wohl fühlt. Zuletzt gewann Tatalovic den „Planet Fighting Cup“ im Shooto im April in Fürth, unterlag aber nur eine Woche später bei „Aces of MMA“ in Fürstenfeldbruck dem Grapplingspezialist Konstantin Götte. Mit einem Rekord von 3-2 steht Tatalovic derzeit auf Platz 2 bei den Amateuren in der Deutschen Rangliste und bangt noch um sein Ticket nach Holland zur EM. Das will der explosiv kämpfende Bayer nun aber dingfest machen und steigt morgen in Topform in den Reutlinger Ring.

Der Mann, der vor Tatalovic in der Rangliste steht, wird nun morgen erstmals im Weltergewicht -70 kg an den Start gehen. Amin Aichele vom German Top Team macht nach seinem grandiosen Erfolg beim „Tapout Cup“ im April in Essen seine ersten Gehversuche eine Klasse höher. Mit einem Rekord von 7-3 ist der junge Reutlinger einer der erfahrensten Shooter in Deutschland und denkt langfristig über einen Gewichtsklassenwechsel nach. Seinen Platz in der Nationalmannschaft hat Aichele schon sicher, doch es stellt sich die Frage, in welcher Klasse Aichele in Holland kämpfen will. Die Antwort hängt mit Sicherheit von seinem Kampf morgen ab, aber eines ist sicher: Aichele geht gut vorbereitet an diese neue Herausforderung in einer höheren Gewichtsklasse heran.

Und mit einem lauten Knall war er da: der Frankfurter Mehran Ranjkash tauchte beim „Planet Fighting Cup“ in Fürth im Mittelgewicht -76 kg einfach auf und gewann das Turnier. Dabei schlug er im Vorfeld den amtierenden Deutschen Meister Daniel Saric und gab mit diesem Sieg ein klares Statement ab. Ranjkash wusste mit einer stabilen Leistung, sowohl im Stand, als auch am Boden, zu gefallen. Morgen steigt er in Reutlingen in den Ring um sich seinen Platz für die EM in Holland zu sichern. Und man kann davon ausgehen, dass sich der sympathische Frankfurter nicht von seiner nettesten Seite zeigen wird, wenn es im Kampf darum geht, sich für das Nationalteam zu qualifizieren. Man darf auf den Fight morgen sehr gespannt sein. Es wird sich zeigen, ob der Turniersieg in Fürth eine Eintagsfliege oder das Standardprogramm war…

Das Halbschwergewicht -83 kg ist momentan sicher in der Hand des Münchners Sascha Richter vom KS Gym. Der Gewinner der ADCC German Open 2011 räumte auch bei den Shooto Events in Deutschland bisher gehörig auf. Ungeschlagen in drei Kämpfen steht Richter an der Spitze in seiner Klasse und bereitet sich derzeit sehr konzentriert auf die EM mit seinem Trainer Stephan Feldmayer vor. Der morgige Kampf wird nochmal eine letzte Standortbestimmung vor der EM sein, sozusagen ein „Testspiel“. Auf wen der Münchner treffen wird ist noch nicht klar aber mit Sicherheit wird Richter morgen wieder eine starke Vorstellung abliefern, auf die sich die Fans freuen dürfen.

Im Cruisergewicht -91 kg ist es der Mannheimer Marco Wüst, der schon seit dem letzten Jahr auf sich aufmerksam macht. Mit einer 100% Finish Quote siegte er bei seinen vier Siegen bisher zweimal durch KO und zweimal mit Submission. Dagegen stehen zwei Niederlagen und für eine dieser Niederlagen gegen den Stuttgarter Christopher Leiber möchte sich Wüst nun morgen revanchieren. Es wird zu einem spannenden Re-Match kommen, in welchem Wüst unter Beweis stellen will, dass seine Niederlage gegen Leiber in Aschaffenburg ein Ausrutscher war. Zielstrebig geht Wüst dieses Ziel an und der morgige Kampf wird in diesem Punkt auf jeden Fall Klarheit bringen.

Das Schwergewicht -100 kg wird seit diesem Frühjahr von Thiemo Nass, dem Strength- und Fitness Coach des German Top Team, mitgestaltet. Nass hatte in beeindruckender Manier das Turnier in Fürth im April gewinnen können und siegte dabei einmal mit KO und einmal mit Submission. Seine einzige Niederlage im Rekord kam durch den 20 kg schwereren Schweizer Markus Bürgi, der in einem fantastischen Fight eine Submission mit einem Kneebar anbringen konnte. Nun konzentriert sich Nass auf seine eigentliche Gewichtsklasse und möchte -100 kg auf jeden Fall in das Nationalteam.

Aber auch die Nr. 2 in seiner Klasse, sein Mannschaftskamerad Bastian Schäfer, zeigt sich nach einer langen Verletzungspause wieder in beeindruckender Form. Der explosive Striker wird nach einer mehr als dreimonatigen Pause erstmals morgen wieder in den Ring zurück kehren und will zeigen, dass auch mit ihm in diesem Jahr noch zu rechnen ist. Ein Kreuzbandriss im Training setzte Schäfer lange außer Gefecht und der Reutlinger brennt auf seinen nächsten Kampf morgen auf heimischem Boden.

Die Fight Card der morgigen Contenders Gala zeigt bis dato 57 Kämpfer, nachdem einige Athleten verletzungsbedingt noch kurzfristig absagen mussten. Eine Unmenge an Sportlern für ein MMA Event in Deutschland und eine absolute Rekordbeteiligung für das Shooto in Deutschland bisher. Eingebunden sind die Kämpfe in einen Live Auftritt der Reutlinger Rock Band „Bad Liver“, welche die Pausen und das Programm musikalisch untermalen werden. Und auch der Grappling Superfight zwischen Ediz Bektas und Daniel Saric, sowie die Anwesenheit des ADCC Brazilian Trials Gewinners Augusto Ferrari, untermauern das Event auf eindrucksvolle Art. Fans bekommen ab 17.30 Uhr noch Karten an der Abendkasse für 15 Euro. Viel Action und Programm für echt kleines Geld also! Wir freuen uns schon sehr auf die Kämpfe morgen und wünschen allen Sportlern und Teams eine unbeschwerte Anreise.

Am Sonntag werden wir die Ergebnisse aller Kämpfe wie gewohnt hier auf Kakutogi listen und gleichzeitig die aktuelle Rangliste hochladen. Im Lauf der kommenden Woche wird dann Shooto Germany die Aufstellung für die Nationalmannschaft 2011 bekannt geben.

United Fightwear