Start News Der Boss sagt an!

Der Boss sagt an!

291
0
TEILEN
Purebred Goods

Stefan HossMit nur 21 Jahren hat der Nürtinger Stefan Hoss bereits 18 MMA Kämpfe bei den Amateuren auf dem Buckel. Dass er so ganz nebenbei noch für die Deutsche Nationalmannschaft im Grappling bei diversen Weltmeisterschaften startet, sich regelmäßig bei den guten Grapplingturnieren in Deutschland auf dem Treppchen breit macht und praktisch im Vorbeigehen noch Baden-Württembergischer Meister im Boxen wurde, lässt erahnen, dass es der Junge ernst meint, mit dem Kämpfen. Und mit dieser Annahme liegt man genau richtig. Nachdem er sich als Nr. 2 der Deutschen Shooto Rangliste für einen Titelkampf am 11. Dezember bei den German Vale Tudo Open qualifiziert hat, wollten wir wissen, welche Erwartungen er in den Kampf steckt und wo er seine Zukunft sieht. Das folgende Interview zeichnet das Bild eines bescheidenen und freundlichen Sportlers, der das Zeug hat, in Kürze auch international bei den Profis gut mitzumischen.

Stell Dich den Lesern bitte zunächst einmal ganz kurz vor und schildere uns Deinen Background im Kampfsport und für welches Team Du kämpfst, bzw. mit wem Du trainierst.

Trainiere im German Top Team

Hallo! Ich heiße Stefan Hoss, bin 21 Jahre alt und kämpfe für das German Top Team Reutlingen. Angefangen hat für mich alles bei der Boxabteilung der TG Nürtingen, bevor ich dann zum ersten Mal bei Peter Angerer (damals noch in Nürtingen) im Dojo stand. Seither versuche ich beide Schulen regelmäßig zu besuchen um mich mit so viel Trainingspartnern wie nur möglich auf Wettkämpfe vorzubereiten.

Du hast Dich in diesem Jahr über mehrere Kämpfe im Amateurlager des Shooto für den Deutschen Meistertitelkampf am 11. Dezember in Reutlingen bei den German Vale Tudo Open qualifiziert. Beschreibe bitte, wie Du Deine bisherigen Kämpfe im Jahr siehst und wie Du zum Shooto stehst.

Ich habe meine Kämpfe leider noch nicht angesehen, aber vom Gefühl her waren die schon in Ordnung. Trotzdem gibt es noch sehr vieles, das verbessert werden kann und daran will ich weiterhin arbeiten. Shooto bietet meiner Meinung nach sowohl die ideale Einstiegsmöglichkeit ins MMA, als auch die beste Möglichkeit, jemanden für das Profilevel vorzubereiten. Im Shooto kann man auch auf hohem Amateurlevel genügend Erfahrung sammeln bevor es ins Profilager geht.

Was weißt Du über Deinen Gegner bei diesem Kampf und wie siehst Du Deine Chancen, den Titel zu holen?

Er war bei den Qualifikationskämpfen ein sehr fairer Sportler und das weiß ich sehr zu schätzen. Über Chancen zu philosophieren ist nichts für mich. Ich bereite mich so gut wie nur möglich darauf vor und werde alles geben um zu gewinnen.

Was würde der Gewinn dieses Titels für Dich persönlich bedeuten?

Jeder Sieg bedeutet für mich sehr viel. Es bestätigt, dass das, was ich trainiere, so falsch nicht sein kann. Für 2010 wäre ein Titelgewinn der Erfolg des Jahres, daher bedeutet mir der Kampf sehr viel.

Es besteht durch diesen Kampf die direkte Chance für Dich im kommenden Jahr in das Profilager im Shooto in der B-Klasse zu wechseln. Denkst Du selbst, Du wärst schon bereit für Kämpfe bei den Profis und würdest Du gerne im Shooto als Profi kämpfen?

Darüber mache ich mir keine Gedanken. Ich konzentriere mich nur auf den 11.Dezember.

Sag uns bitte abschließend noch, was wir am 11. Dezember für einen Kampf von Dir erwarten können. Hast Du noch ein paar abschließende Worte für unsere Leser?

Kampfprognosen sind nicht meine Welt. Trotzdem werde ich alles geben, um zu gewinnen. Ansonsten freue ich mich auf die weiteren Kämpfe und eine gute Stimmung in der Halle.

Vielen Dank für das Interview mit Dir und wir freuen uns darauf, Dich am 11. Dezember in Reutlingen kämpfen zu sehen.

  Copyright protected by Digiprove © 2010 Peter Angerer

United Fightwear