Shooto Awards: Peter Angerer

Shooto Awards: Peter Angerer

192
0
TEILEN
Purebred Goods

Peter AngererEr hat bei den Shooto Awards 2011 in zwei Kategorien die starke Konkurrenz aus Deutschland hinter sich gelassen. Shooto Germany Präsident und German Top Team Chef Peter Angerer siegte sowohl in der Kategorie „Bester Shooto Trainer 2011“, als auch als „Bester Shooto Promoter (Amateure) 2011“. Die Wahl zum besten Trainer gewann er mit 43% der abgegebenen Stimmen vor dem Mannheimer Joachim Deeken (30%) und dem Münchner Stephan Feldmeier (28%). Bei den Promotoren gewann er mit seiner Erfolgsserie „Contenders“ mit sogar 52% aller Stimmen vor Evgenij Khait aus Nürnberg (17%) und Franco De Leonardis (16%). Anstatt einer Vorstellung richtet der zweifache Sieger hier ein paar persönliche Worte an die Leser von Kakutogi:

„Liebe Leser,

Trainiere im German Top Team

wie äußert man sich selbst zu einem solchen Erfolg? Mir fällt dazu nur ein, dass ich mich an dieser Stelle bei ein paar Freunden und Kollegen bedanken möchte.

Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass die Trainerarbeit in den offiziellen Shooto Schulen in Deutschland ein sehr zeitaufwändiges und arbeitsintensives Unterfangen ist. Die Arbeit von Joachim Deeken (Martials Arts Academy Mannheim) und Stephan Feldmeier (KS Gym München) trug in dem vergangenen Jahr zahlreiche Früchte des Erfolges. Die MAA Mannheim wurde vollkommen zu Recht als „Bestes Shooto Gym/Team 2011“ ausgezeichnet. Gleich drei Titel holte sich das Team in diesem Jahr und man darf nicht vergessen, dass die Arbeit des Trainers hier zum größten Teil der Schlüssel des Erfolges ist. Ich kann vor der Leistung von Joachim Deeken nur den Hut ziehen und ihm zu seiner tollen Arbeit gratulieren. Aber auch Stephan Feldmeier hat mit riesigem Engagement ein großartiges Team auf die Beine gestellt und nicht umsonst wurde einer seiner Schüler als „Bester Shooto Submitter 2011“ ausgezeichnet. Dass die Leser von Kakutogi und die Shooto Fans in ganz Deutschland eben mich in dieser Kategorie zum Sieger gewählt haben ist natürlich ein riesiges „Dankeschön“ und eine wertvolle Anerkennung der geleisteten Arbeit. Ich möchte aber hinzufügen, dass der Dank hierfür nicht mir alleine gilt, sondern von mir auch an dieser Stelle an die Leute weitergegeben wird, die mir in den letzten Jahren immer wieder geholfen und mir etwas beigebracht haben. Dieser Dank gilt meinem „Chef“ Matthias Werner, dem Trainer der Suum Cuique Mainz, der sich jahrelang immer bemüht hat, mir etwas beizubringen und ein bisschen Wissen an mich heranzubringen. Er ist mit Sicherheit der Mensch, der mich am meisten in meiner Rolle als Trainer eines Teams beeinflusst und geprägt hat. Auch meine Freunde von der Suum Cuique, wie z.B. Frank Stäblein und Daniel Ackerman, haben sich immer sehr viel Mühe mit mir gegeben und ihr Wissen immer mit mir geteilt. Vielen herzlichen Dank dafür. Im Bereich BJJ möchte ich Peter Schira vom Team Ferrari Jiu-Jitsu Germany danken, der mir wirklich viel über das BJJ mit dem Kimono beigebracht hat und der immer für mich da war, wenn ich ihn am meisten brauchte.

Aber auch mein gesamtes Team, das immer wie eine Wand hinter mir steht, gehört an dieser Stelle erwähnt. Ich finde, dass es recht einfach ist, ein guter Trainer zu sein, wenn man das Glück hat, so ein Team trainieren zu dürfen. Diese Mannschaft ist für mich wirklich etwas ganz besonderes und für mich meine zweite Familie. Leute, wie Benjamin Nüßle, Stefan Hoss, Max Schmid, Daniel Saric, Amin Aichele, Kristin Handel und viele viele andere sind immer für mich und das Team da und geben alles für die Mannschaft. Ohne die Hilfe des gesamten Teams wären die Erfolge des letzten Jahres einfach nicht möglich gewesen. Bei uns hat jeder Einzelne erkannt, dass er als Einzelner nicht so viel Wert ist, wie die Mannschaft als Ganzes. Und danach lebt und trainiert jeder. Das ist ganz einfach der Schlüssel unseres Erfolges. Vielen Dank an meine Schüler und Freunde hierfür!

Genauso verhält es sich mit dem Erfolg der „Contenders“ Galas in Reutlingen. Diese Events sind keine Ein-Mann-Show, sondern das Resultat der Hilfe und Unterstützung von ganz vielen Leuten, die sich immer bereitwillig dazu bereit erklären, wenn es heißt: „Ärmel hochkrempeln!“. Daniela und Ralf Schmid sind mit Sicherheit einer der Gründe, warum „Contenders“ immer so gut läuft. Sie sind als erste da und gehen als letzte. Vielen Dank an diese beiden! Aber auch die Arbeit von Philpp Krebs und der Shooto Kommission muss hier ganz klar erwähnt werden. In nur einem Jahr hat Philipp es geschafft, eine sachlich und fachlich kompetente Kommission aus dem Boden zu stampfen und die Arbeit, die er bei jeder Shooto Veranstaltung in Deutschland leistet, findet auch im Ausland hohe Anerkennung. Ohne Philipp wären die „Contenders“ Galas gar nicht möglich und umsetzbar. Was ich damit sagen möchte ist, dass ich als Person zwar diese Auszeichnung erhalte, dies aber nur stellvertretend für die vielen Helfer und Offiziellen sehe, die tatsächlich den Erfolg von „Contenders“ tragen und gewährleisten.

Und zu guter Letzt möchte ich auch Euch, den Lesern von Kakutogi, herzlichst danken. Durch Eure Besuche auf unserer Webseite, Eure Kommentare und die Verbreitung unserer News tragt Ihr jeden Tag zu dem Erfolg von Kakutogi, dem Shooto und Shidokan in Deutschland und dem German Top Team bei. Ohne Euch wären wir heute nicht da, wo wir jetzt stehen.

Auf ein tolles und erfolgreiches Jahr 2012!

Mit sportlichen Grüßen

Euer Peter Angerer“

United Fightwear

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen