Nachbetrachtung Nüßle vs. Chalkidis

Nachbetrachtung Nüßle vs. Chalkidis

177
0
TEILEN
Purebred Goods

Benjamin NüßleIm zweiten Profikampf der diesjährigen Deutschen Shooto Meisterschaften standen sich Benjamin Nüßle (German Top Team) und Achilleas Chalkidis (Arena Aschaffenburg) im Octagon gegenüber. Der Aschaffenburger hatte eine gewaltige Anzahl an Fans mitgebracht und wurde bei seinem stylischen Einmarsch in den Ring frenetisch gefeiert. Der mehrfache Combat Sambo Champion wollte nun endlich vor heimischem Publikum zeigen, dass er zu Recht in der Profiklasse des Shooto gelistet ist. Nüßle auf der anderen Seite ging zwar als Favorit, aber auch als krasser Publikumsaußenseiter, in den Octagon. Und genau da werden auch die Kämpfe entschieden…

Man kann es ohne Zweifel vorab sagen: wer diesen Kampf verpasst hat, dem entging wohl einer der unterhaltsamsten, spannendsten und packendsten Fights des letzten Jahres im MMA in Deutschland. Chalkidis zeigte sich in beeindruckender Form und schockte die Ecke von Nüßle mit einem krachenden Boxhieb direkt zu Beginn des Kampfes. Die Faust traf voll ins Ziel und Nüßle knickten die Knie weg. Doch schon auf dem Weg nach unten fasste sich der Reutlinger und ging direkt zum Shoot über. Gekonnt brachte er Chalkidis auf den Boden, landete aber in dessen Guard. Sofort begann Chalkidis damit, den Reutlinger mit einer Triangle zu attackieren. Doch Nüßle verteidigte gekonnt und verhinderte die drohende Submission. Allerdings blutete er stark aus der Nase und so wurde der Kampf kurz vom Kampfleiter unterbrochen. Nachdem der Arzt sein OK gab, wurde der Fight wieder freigegeben. Nüßle gelang das Escape aus der Triangle in die Sidemount, doch er hatte erheblich Mühe, den Aschaffenburger unter Kontrolle zu halten. Nachdem der Reutlinger die Position stabilisieren konnte, setzte er einen Anaconda Choke an. Chalkidis war in echter Bedrängnis. Unter tosendem Beifall seiner Fans gelang Chalkidis das Escape, doch nur, um von Nüßle sofort wieder gemountet zu werden. Beim Fluchtversuch aus der Mount holte sich der Reutlinger noch den Rücken von Chalkidis und attackierte mit einer Mata Leao, doch mit dem Ende der ersten Runde gelang dem Aschaffenburger auch die Flucht aus diesem drohenden Würgegriff.

Trainiere im German Top Team

Die zweite Runde begann so unterhaltsam, wie die erste aufgehört hatte. Chalkidis klingelte den Reutlinger mit einem Fersendrehkick im Stand an und es gingen beide im Clinch zu Boden. Geistesgegenwärtig angelte sich der Reutlinger ein Bein von Chalkidis und griff sofort mit einem Heelhook an. Chalkidis konnte die Submission verhindern und feuerte aus Nüßles Halfguard mit Ground and Pound, wurde allerdings von dem Reutlinger wieder direkt in die Mount gesweept. Nüßle ging in die Sidemount über und wurde sofort in die Nord-Süd Position gesweept, von wo aus Chalkidis sofort wieder mit Ground and Pound arbeitete. Nüßle überstand den Angriff und konnte erneut in die Sidemount sweepen, von wo er ebenfalls mit Ground and Pound arbeitete. Kurz vor Ende der Runde holte sich Nüßle nochmals die Fullmount und arbeitete mit hartem Ground and Pound bis zum Ende des zweiten und letzten Durchgangs.

Die Zuschauer bekamen zweifellos einen sehr harten und technisch hochwertigen Kampf zu sehen. Achilleas Chalkidis zeigte vor allem im Stand eine sehr gute Form, doch die dominante Bodenarbeit und die ständigen Submissionversuche von Nüßle sorgten für einen einstimmigen Punktesieg des Reutlingers, der damit sein Jahr erfolgreich abschließen konnte.

Wir danken GroundandPound TV für das Video des kompletten Kampfes und die Interviews der Kämpfer.

Foto von www.peter-hawk.com

United Fightwear

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen