Daniel Saric unterliegt in Erfurt

Daniel Saric unterliegt in Erfurt

260
0
TEILEN
Purebred Goods

Daniel Saric vom German Top Team unterlag gestern bei der 2. Casino Fight Night in Erfurt dem späteren Finalisten Tamirlan Dadaev vom Iron Fist Gym Vienna (Österreich) in seinem Viertelfinalskampf. Der junge GTT Fighter hatte sich konzentriert auf das Event vorbereitet, bekam aber in der Auslosung direkt den Vorjahres Finalisten Dadaev aus Österreich zugeteilt. Dennoch war es Daniel, der dem Kampf von Anfang an den Stempel aufdrückte. Gutes Boxen und Kicks im Stand, aktiver im Clinch, guter Takedown und gezieltes Ground and Pound aus der Guard von Dadaev, bevor er mit einem Beinhebel attackierte, der nur mit Mühe von Dadaev verteidigt werden konnte. Als Daniel merkte, dass er den Beinhebel nicht bekommen würde wechselte er wieder in die Top Position und lies für einen Augenblick seinen Arm außer Acht. Ein Fehler, der von Dadaev sofort hart bestraft wurde. Mit einem Armbar nach 2:46 Minuten in diesem Fight holte sich der aus Österreich kommenden Tschtschene den Sieg. Eine bittere Niederlage für den Reutlinger, der bis zu diesem Zeitpunkt klar der aktivere und dominantere Kämpfer war. Hier spielte wohl Dadaevs Ruhe und Routine das sprichwörtliche „Zünglein an der Waage“ und bescherte ihm so einen sehr guten Sieg. Dadaev kämpfte sich anschließend nochmals ins Finale, wo er dem Planet Eater Chef, BJJ Braungurt und MMA Pionier Peter Sobotta unterlag. Der Balinger UFC Veteran holte sich ungefährdet den Turniersieg und mit einer derart sensationellen Vorstellung empfielt er sich sicherlich wieder für die „Ultimate Fighting Championships“ im kommenden Jahr in Deutschland.

United Fightwear

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen