Start News „Quo Vadis Shooto Germany?“

„Quo Vadis Shooto Germany?“

369
0
TEILEN
Purebred Goods

Am 30. November werden die Weichen für die Zukunft des Shooto in unserem Land gestellt. Neben den ersten Profititelkämpfen in unserem Land findet etwas abseits des öffentlichen Blickpunkts das wohl wichtigste Treffen für das Shooto in ganz Europa statt. Martijn de Jong, Präsident von Shooto Europe, hat an diesem Tag zum Treffen aller europäischen Shooto Repräsentanten nach Zürich in die Schweiz eingeladen. Die Shooto Präsidenten aus allen europäischen Mitgliedsländern werden sich an diesem Tag in der Schweiz treffen und über die Zukunft des Shooto auf unserem Kontinent beraten. De Jong, ebenfalls einer der Motoren von „GLORY“, bringt dabei seine innovativen Ideen und Konzepte ein. Da der deutsche Shooto Präsident Peter Angerer an diesem Tag vor Ort bei den Finalen in Castrop-Rauxel ist, entsendet er einen Repräsentanten: Bruno „Oyabun“ Rico. Der langjährige Freund und Weggefährte von Peter Angerer im Shidokan wird Shooto Germany bei diesem wichtigen Meeting vertreten. Er genießt seit Jahren das Vertrauen von Angerer und ist gerade bei den Events von Shidokan Germany und Shooto Germany nicht mehr wegzudenken. Als Turnier- und Veranstaltungsdirektor überwacht er alle Veranstaltungen in Deutschland vor Ort. Die Position von Shooto Germany bei diesen Verhandlungen ist bereits mit Bruno Rico besprochen und wir werden nach dem 30. November über die Inhalte des Meetings und die Neuerungen, die sich für das Shooto in Deutschland ergeben, berichten.

United Fightwear