Start News WSFC: die Ergebnisse der Shooto Fights aus Dornbirn!

WSFC: die Ergebnisse der Shooto Fights aus Dornbirn!

352
0
TEILEN
Purebred Goods

Gestern Abend gab die „Westside Fighting Challenge“ ihr Debüt im Österreichischen Dornbirn. Kämpfer aus Deutschland, Schweiz und Österreich kämpften nach Shooto Regelwerk unter Aufsicht der Schweizer Shooto Kommission in der wundervoll dekorierten Messehalle 1 in Dornbirn und begeisterten die zahlreich erschienenen Zuschauer. Nach 5 Amateur Fights im Shooto ging es nach einer kurzen Pause dann an das Eingemachte. Sieben Profibegegnungen des Shooto in der B- und A-Klasse zeigten tollen Kampfsport und nur eine einzige Begegnung ging über die Zeit. Wir waren live für Euch am Ring dabei und geben Euch eine Übersicht über die Ergebnisse, des gestrigen Abends.

Main Event Shooto A-Klasse +100 kg: Ardian Gashi (Fox Gym/Österreich) vs. Kevin Maras (Carlson Gracie Zürich/Schweiz)

Trainiere im German Top Team

Der Österreicher lies in diesem Kampf nichts anbrennen. Mit wuchtigen Schlägen stürmte er auf Maras zu und erzielte schon früh Wirkung mit seinen Fäusten. Bereits nach kurzer Zeit musste ein Cut von Maras vom Kampfleiter begutachtet werden, doch nachdem der Kampf wieder freigegeben wurde, machte Gashi den Sack zu. Er trieb Maras in die Ringseile und bombardierte ihn dort mit wuchtigen Schlägen, bis Maras zu Boden ging und der Kampfleiter den Kampf abbrach, um weiteren Schaden von ihm abzuwenden. Sieger nach 3:10 Minuten in Runde 1 durch TKO war Ardin Gashi vom Fox Gym in Wien.

Co-Main Event Shooto A-Klasse -91 kg: David Moscatelli (MMA Genf/Schweiz) vs. Sascha Massafra (KS Gym München/Deutschland)

Der „Hengst“ aus München traf hier auf den schweizer Shooto Champion Moscatellli und machte früh klar, dass er zum Siegen nach Österreich gekommen war. Harte Fäuste von Massafra fanden ihr Ziel doch am Boden war es der Schweizer, der die Kontrolle hatte. Lange konnte er Massafra aus der Mount kontrollieren, ohne dem Münchner jedoch ernsthaft gefährlich zu werden. Massafra sweepte Moscatelli und aus der Halfguard des Schweizers setzte er einen Kimura an, der Moscatelli leider am linken Arm verletzte. Nach 3:30 Minuten in Runde 1 war der Kampf schon vorbei und Sascha Massafra fuhr seinen dritten Sieg im dritten Profikampf seiner Laufbahn ein.

Co-Main Event Shooto A-Klasse -76 kg: Urs Pablo Ortmann (Fight Gym Aarau/Schweiz) vs. Stefan Meier (IMAC Genf/Schweiz)

Das war mit Sicherheit der „Fight of the Night“ und auch die einzige Profibegegnung, welche über die gesamte Zeit ging. Der Mann vom Fight Gym Aarau zeigte eine durchwegs beeindruckende und dominante Vorstellung in diesem Kampf und kontrollierte alle Bereiche. Doch Meier zeigte enormes Herz und wirklich hochklassige Nehmerqualitäten und wehrte alle Submissionversuche und harten Schläge des Aarauers ab. Doch an dem einstimmigen Punktesieg mit 3:0 für Ortmann gab es nichts zu rütteln und zu deuten. Eine wirklich atemberaubende Vorstellung von Ortmann, dem man sicherlich eine große Zukunft im Shooto prognostizieren kann.

Shooto A-Klasse -65 kg: Marko Kovacevic (MMA Genf/Schweiz) vs. Dejan Orsolic (Fox Gym/Österreich)

Orsolic hatte dem Shooto Vize-Europameister von 2012 nicht wirklich viel entgegenzusetzen. Kovacevic dominierte den Kampf in allen Lagen. Mit tollen Boxkombinationen traf er immer wieder präzise, brachte den Kampf fast nach Belieben zu Boden und auch hier war er der tonangebende Mann im Ring. Das tolle Grappling des Schweizers brachte dann nach 1:41 Minuten in der 2. Runde den vorzeitigen Sieg via Armbar und Kovacevic fuhr einen stabilen Sieg ein.

Shooto B-Klasse -83 kg: Mato Zilic (Fox Gym/Österreich) vs. Laurent Beranger (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz)

Wie auch seine anderen Teamkameraden von Icon Jiu-Jitsu zeigte Beranger ein sehr dominantes Groundgame. Allerdings musste sein Team erst einmal eine echte Schrecksekunde wegstecken, denn Zulic kam direkt mit der ersten Schlagkombination durch und schickte den Schweizer zu Boden. Als der Österreicher aber hinterher ging, begab er sich direkt in das Territorium des Jiu-Jitsu Kämpfers und von da an war es Beranger, der sagte, wo es lang geht. Bereits nach 1:59 Minuten in Runde 1 kam das Aus für den Österreicher durch eine wunderschöne Mata Leao von Beranger.

Shooto A-Klasse -76 kg: Lukas Kroiss (Fox Gym/Österreich) vs. Cedrick Rozczko (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz)

Der Striker Kroiss aus Wien vom Fox Gym wurde recht zügig von Rozczko unter Kontrolle gebracht. Doch der Österreicher verteidigte alle Submissionversuche des Schweizers zu Beginn hervorragend und lies immer wieder Ground and Pound aus den verrücktesten Winkeln und Positionen auf den Schweizer einprasseln. Dennoch gab es am Boden nicht viel zu bestellen für den Mann aus Wien und nach 3:45 Minuten in Runde 1 musste er im Triangle Choke des Schweizers abklopfen. Ein starker Sieg für Rozczko, der wirklich die gesamte Bandbreite des Jiu-Jitsu gezeigt hatte.

Shooto A-Klasse -76 kg: Sergej Lokhov (Stallion Cage/Deutschland) vs. Daniel de Madallena (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz)

Lokhov war zu Beginn des Kampfes mit seinen starken Takedowns tonangebend, allerdings schaffte er es nicht, den Schweizer dort zu kontrollieren. Der Shooto Europameister von 2012 zeigte sich enorm versiert und konnte vom DGL Champion nicht dominiert werden. Insgesamt war es Madallena, der in der ersten Runde der aktivere und bessere Kämpfer war. In Runde 2 wollte dann Lokhov wieder sofort mit einem Takedown den Standkampf vermeiden, doch darauf hatte Madallena nur gewartet. Er fing Lokhov mit einem Guilotine Choke ab, sprang in die Guard, zog zu und holte sich bereits nach 21 Sekunden in der 2. Runde den Tapout von Lokhov. Ein starker Sieg für den Schweizer, der sich damit für größere Aufgaben empfiehlt.

Insgesamt war die Veranstaltung wirklich als großer Erfolg zu werten: für den Sport und für die Veranstalter. Dezente Ringgirls, ein professioneller Ringsprecher, eine schöne Location, ein sehr gutes Kampfgericht von der Schweizer Shooto Kommission und die Einhaltung des Zeitplanes zeigten eine gute Planung und professionelle Durchführung. Vor allem die Pro Fights im Shooto sorgten für ordentlich Stimmung auf den Rängen bei den Zuschauern und alle Sportler zeigten sich extrem fair und sportlich. So sieht man unseren Sport gerne in der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Amateurkämpfe (Vorprogramm)
C+ Klasse -65 kg: Patriyk Noculak (Fox Gym/Österreich) besiegt Magomed Dzahmulaev (Carlson Gracie Austria/Österreich) nach Punkten mit 43:39
C+ Klasse -76 kg: Raniel Rachunek (Buddy Gym/Schweiz) besiegt Beckan Gadaev (Fox Gym/Österreich) nach Punkten mit 47:45
C+ Klasse -70 kg: Jannick Dürst (Carlson Gracie Austrai/Österreich) besiegt Michel Ettlen (German Top Team/Deutschland) nach 2:50 Minuten in Runde 2 mit Submission (Armbar)
C+ Klasse -70 kg: Cheick Ndiaye (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz) besiegt Burkhard Vetsch (Carlson Gracie Austria/Österreich) nach Punkten mit 46:42
C+Klasse -65 kg: Peter Böhm (Team Frontera/Deutschland) besiegt Alfred Kqira (Ronin Team/Schweiz) nach Punkten mit 43:42

Profikämpfe
A Klasse -76 kg: Daniel de Madallena (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz) besiegt Sergej Lokhov (Stallion Cage/Deutschland) nach 0:21 Minuten in Runde 2 durch Submission (Guillotine Choke)
A Klasse -76 kg: Cedrick Rozczko (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz) besiegt Lukas Kroiss (Fox Gym/Österreich) nach 3:45 Minuten in Runde 1 durch Submission (Triangle Choke)
B Klasse -83 kg: Laurant Beranger (Icon Jiu-Jitsu Genf/Schweiz) besiegt Mato Zilic (Fox Gym/Österreich) nach 1:59 Minuten in Runde 1 durch Submission (Mata Leao)
A Klasse -65 kg: Marco Kovacevic (MMA Genf/Schweiz) besiegt Dejan Orsolic (Fox Gym/Österreich) nach 1:41 Minuten in Runde 2 durch Submission (Armbar)

Main Events
A Klasse -76 kg: Urs Pablo Ortmann (Fight Gym Aarau/Schweiz) besiegt Stefan Meier (Team IMAC/Schweiz) nach Punkten 3:0
A Klasse -91 kg: Sascha Massafra (KS Gym München/Deutschland) besiegt David Moscatelli (MMA Genf/Schweiz) nach 3:30 Minuten in Runde 1 durch Submission (Kimura)
A Klasse +100 kg: Ardian Gashi (Fox Gym/Österreich) besiegt Kevin Maras (Carlson Gracie Zürich/Schweiz) nach 3:10 Minuten in Runde 1 durch KO (Punches)

United Fightwear