Start News Eventbericht: „Nordic Battle“ in Osnabrück

Eventbericht: „Nordic Battle“ in Osnabrück

269
0
TEILEN
Purebred Goods
von Peter Angerer

tmzwDas Pantera Gym von Valentino Kerkhof, dem wohl besten Fotografen der MMA Szene in Deutschland, war Austragungsort der ersten Shooto Amateurveranstaltung in Norddeutschland. Eigens zu diesem Event flogen nicht nur Kämpfer aus Ungarn ein, sondern eine komplette Besetzung der Shooto Kommission machte sich aus dem Süden auf den Weg, um am Samstag alle Kämpfe leiten, werten und beaufsichtigen zu können. Ich war schon am Freitag Abend mit meinen Jungs vom German Top Team angereist, da ich am Samstag Vormittag bereits eine Schulung von interessierten Punktrichtern aus der Region vornehmen sollte. Überraschender Weise fanden sich gleich fünf Teilnehmer für die rund zweieinhalbstündige Einweisung und schon hier zeigte sich, dass der hohe Norden sehr am Shooto interessiert ist.

Trainiere im German Top Team

Pünktlich um 18 Uhr standen die ersten Kämpfer im Octagon und von diesem Moment an ging alles Schlag auf Schlag. Cutman Legende Michael „Liberty“ Schmidt und seine beiden Assistenten hatten einige Male echt zu tun und die Betreuung durch Cutmen UND Sanitäter bewies sich als das Beste für die Kämpfer und deren Sicherheit. Alle Verletzungen konnten so schnell und professionell behandelt werden und es gab bis auf einen Nasenbeinbruch und einen wahrscheinlich gebrochenen Mittelfuß nichts schweres an Verletzungen zu beklagen.

Das Team von „Catinho de Luta“ aus Twistringen überzeugte durch eine durchwegs solide Kampfleistung seiner Athleten in allen Begegnungen. Zusammen mit „Elite Sports“ Bremerhaven stellten die Twistringer die meisten Kämpfer und es zeigte sich, dass man sich sehr gut auf die Shooto Kämpfe vorbereitet hat. Mit Platzierungen in drei Gewichtsklassen schnitten die Fighter aus dem Team auch nicht schlecht für das erste Mal im Shooto ab. Auf jeden Fall ein Team mit Potenzial!

Einer der beeindruckendsten Kämpfer des Tages war wohl Tobias Meyer zu Westram vom Team Houlali aus Melle. Sehr solide Arbeit im Halbfinale der mit 4 Startern besetzten 83 kg Klasse gegen einen starken Mark Thiele aus Backnang mit einer sehr guten Submission in Runde 1. Im Finale dann gegen Christian Kovac aus meinem Team hat er mit einer starken kämpferischen und technischen Leistung den Sieg in der zweiten Runde mit einer Mata Leao geholt. Auf jeden Fall ein Fighter, den ich seit Samstag auf dem Schirm habe. Würde mich nicht wundern diesen Kämpfer Ende November im Titelkampf um die Deutsche Meisterschaft zu sehen…

Nochmal so ein Knaller ist der Osnabrücker Sergej Krämer vom Pantera Gym. Der Mann hat mich absolut begeistert. Er machte Gewicht auf 59,5 kg, nur um in zwei Gewichtsklassen starten zu können! Und beide Klassen gewann er absolut dominant und in beeindruckender Form. Beide Kämpfe natürlich vorzeitig und er überzeugte vor allem mit seiner enorm starken Physis, die für diese Gewichtsklasse ungewöhnlich ist. Da hat der Ausrichter ein echtes Ass aus dem Ärmel gezogen und ich hoffe, dass Sergej auch bei den anderen Contenders Galas in ganz Deutschland kämpfen wird. Er ist nämlich auch so ein Favorit für die Deutschen Meisterschaften am Ende des Jahres….

Wer auf dem Turnier total überzeugte: die Kämpfer von Artur Allerborns Kampfsportschule aus Backnang (KSA Backnang), die von Shooto Bundestrainer Thorsten Kronz betreut wurden. Mit drei Kämpfern reiste das Team am Kampftag an (600 km einfache Fahrt) und nur Marc Thiele unterlag in seinem Halbfinale dem späteren Klassensieger. Ansonsten blieben die Jungs aus Backnang ungeschlagen. Vor allem Wladislaw Klein und Michail Chrisiopoulos, welche beide im Weltergewicht -70 kg starten, standen sich im Finale der am stärksten besetzten Klasse gegenüber und hatten in den Vorrunden alle Gegner besiegt. Kein Wunder, dass die beiden Backnanger an der Spitze in Deutschland stehen.

„Contenders XIV – Nordic Battle“ war ein gelungener Auftakt für das Shooto in Norddeutschland und man hat mit Valentino Kerkhof einen guten Mann für Niedersachsen gefunden. Bereits am 9. Juni geht es in Herne im Ruhrpott weiter mit der nächsten Shooto Amateurveranstaltung.

United Fightwear