Start News „Real FC“ in Hagen aus meiner Sicht

„Real FC“ in Hagen aus meiner Sicht

315
0
TEILEN
Purebred Goods

Aus der Sicht des „Dritten Mannes im Octagon“ möchte ich hier ein paar Eindrücke schildern, die ich gestern als Kampfleiter der MMA Begegnungen bei der Real FC in Hagen sammeln konnte. Jedrzej Jerzewski, allseits bekannt als AJ, trat erstmals als Promoter auf und veranstaltete in der Tennishalle des „Injoy“ ein durchwegs erstklassiges Event, über das es sich lohnt, zu berichten.

AJ hatte mich bereits vor geraumer Zeit gefragt, ob ich bei seinem geplanten Event als Kampfleiter für die MMA Begegnungen verfügbar sei. Also reiste ich gestern mit meinem kleinen schwarzen Flitzer (Smart…) nach Hagen und war gespannt, welches Bild sich mir bei diesem ersten Event von AJ bieten würde. Und ehrlich gesagt, ich war schon ein bisschen skeptisch. Ich habe schon zu viele Promoter gesehen, die mit ihrem ersten Event einfach böse baden gegangen sind und ich wusste nicht, was mich in Hagen erwarten würde.

Trainiere im German Top Team

Direkt nach meiner Ankunft verschlug es mir bei dem Anblick der Location die Sprache. Viel Platz, coole Atmosphäre, genügend Personal, ein toller Octagon der wirklich professionell aufgebaut und auch gewartet war, Punkterichter, Kampfrichter und und und…. Hoppla! Hatte da etwa jemand seine Hausaufgaben gemacht? Eine tolle Licht- und Soundanlage inklusive Videoleinwand, gute und ausreichend vorhandene Handschuhe für die Kämpfer rundeten ein durchwegs positives Bild ab. Alles lief irgendwie ganz entspannt ab und es lief wie am Schnürchen. Nach meinem Rules-Meeting mit den MMA Kämpfern, das ebenfalls in einer sehr kameradschaftlichen und lockeren Stimmung abgehalten wurde, ging es auch fast gleich los.

Die einzigste Verspätung mussten wir hinnehmen, weil noch zuviele Zuschauer vor der Tür standen und rein wollten. Also damit kann man gerne leben. Von Beginn an zeigte sich AJ als Promoter sehr routiniert und immer voll bei der Sache. Von insgesamt 10 tollen Begegnungen an diesem Abend wurden immerhin fünf im MMA ausgetragen, also bekam ich ab und an eigentlich schon was zu tun. Aber eben nur eigentlich. Alle Kämpfe wurden vorzeitig durch Submission beendet, alle Sportler haben sich fair und korrekt verhalten und es gab wirklich nicht viel zu tun.

Ich möchte hier gar keine Ergebnisse spoilern, ich denke, die Resultate des gestrigen Abends werden schnell bei Ground and Pound auftauchen oder auf der Webseite von Real FC erscheinen. Eines möchte ich aber an dieser Stelle tun. Ich bedanke mich bei allen anwesenden Sportlern und Teams für tolle und sportliche Leistungen, die mit Sicherheit eine gute Werbung für das MMA waren. AJ hat einen fantastischen Job gemacht, die richtigen Leute an seine Seite geholt und mit den richtigen Partnern zusammen gearbeitet. Real FC war ein voller Erfolg und eine Veranstaltung, die hoffentlich mehr als nur zwei Mal im Jahr statt findet. Davon bräuchten wir in Deutschland ein paar mehr. Zu Guter Letzt war es eine Freude, so viele alte bekannte Gesichter, die für mich einfach in Deutschland dazu gehören, zu sehen, wie z.B. Danny Leifeld, Ulrich Huppertz, Valention Kerkhof (SportMMA London, der auch die Bilder geschossen hat), Evgenij Khait, Thomas „Gong Fu“ Holtmann und und und. Es war natürlich auch sehr schön, ein paar neue Gesichter zu treffen und Kontakte zu knüpfen. An dieser Stelle geht mein Gruß nach Erfurt zu Christian Schwäblein!

Real FC ist auf jeden Fall ein Event, das auch eine Anfahrt von ein paar hundert Kilometern rechtfertigt und tolle Fights in einer super Atmosphäre abliefert. Wer nicht da war, hat einfach was verpasst.

Valentino Kerkhof hat hier eine Facebook Seite, die man einfach mögen muss. Dort sind die gesamten Bilder des gestrigen Abends, die man sich gerne anschauen kann. Von dort haben wir uns auch die Bilder für diesen kleinen Artikel „geliehen“ 😉

Gruß und bis zum nächsten Mal

Euer Peter Angerer

 

United Fightwear