Start News Überragender Sieg im Kickbox Debüt für Kristin Handel

Überragender Sieg im Kickbox Debüt für Kristin Handel

356
0
TEILEN
Purebred Goods

Monatelang hatte man nach einer Gegnerin für das Kickbox Debüt der Metzingerin Kristin „Hanya“ Handel vom German Top Team gesucht. Bei der Fight Night in Villingen-Schwenningen am gestrigen Samstag kam es nun zu dem lange ersehnten Kampf. Die Baden-Württembergische Vize-Meisterin Rebekka Fischer vom Team Krause aus Pforzheim stellte sich der athletischen GTT Kämpferin. Und Handel zeigte sich dem Publikum und ihren Fans von der besten Seite…

Es war schon eine harte Nuss, die Handel in ihrem Debüt zu knacken hatte. Die Kämpferin aus dem German Top Team in Reutlingen zeigte sich jedoch von Beginn an sehr gut vorbereitet und fokusiert. Peter Angerer und Bastian Schäfer, welche die Betreuung übernahmen, hatten ihren Schützling perfekt eingestellt. Von der ersten Runde an war Handel durchwegs dominant und spielte ihre Reichweite gut aus. Immer wieder trafen harte Boxkombinationen, die Fischer schon in der ersten Runde immer wieder in die Doppeldeckung zwangen. Ab der zweiten Runde begann Handel auch immer mehr ihre starken Lowkicks und Kniestöße einzusetzen. Von Runde zu Runde steigerte sie den Druck und war ständig im Vorwärtsmarsch. Nach drei hart gekämpften Runden ging der Sieg mit 3:0 Punkterichterstimmen klar und verdient an Kristin Handel, die damit in ihrem Debüt gleich eine Vize-Meisterin deutlich schlagen konnte. Man kann auf weitere Kämpfe der zielstrebigen Kämpferin gespannt sein.

Trainiere im German Top Team

Auch Daniel „Spanier“ Tempera stand an diesem Abend im Ring, war aber leider nicht erfolgreich. Tempera kämpfte gegen den erfahrenen und ungeschlagenen Adrian Keller aus Pforzheim, der es verstand, mit langen Schlaghänden einen enormen Druck aufzubauen. Tempera hielt mit seinen harten Kicks dagegen, konnte aber dem agil kämpfenden Keller keinen ernsten Schaden zufügen. In Runde zwei landete Keller dann ein eingesprungenes Knie und brach Tempera damit die Nase. Nach einer kurzen Unterbrechung, in welcher der Ringarzt versuchte, die starke Blutung zu stoppen, attackierte Tempera hart und aggressiv. Als die Blutung an der Nase aber stärker wurde, brach der umsichtige Kampfleiter Andreas Beckert aber die Begegnung in der Mitte der Runde ab. Die richtige Entscheidung, auch wenn Tempera unbedingt weiter kämpfen wollte. Ein verdienter und schön heraus gearbeiteter Sieg für Keller, der weiterhin ungeschlagen bleibt.

Videos von den Kämpfen werden gerade bei Youtube hochgeladen und folgen in Kürze.

United Fightwear